"take your mark"
, Rieger Katja

RZO Regionale Hallenmeisterschaften 29-30 Oktober Uster

Die RZO war ein toller Event mit vielen Schwimmer*innen auf elitärem Niveau. Leona Papp gewann Gold über 100 m Rücken. Damit überbot sie knapp die jeweiligen Kurzbahn Vereinsrekorde aus dem Jahr 2006. Über 200 m Rücken schnappte sie sich darüber hinaus auch noch eine Bronzemedaille. Und es geht nicht nur um Medaillen, weitere Erfolge sind, dass viele die FINA 300 oder FINA 400 Punktzahl erstmalig überschritten haben. Und unser Verein hat es geschafft, an der Spitze der „Fortschrittstabelle“ dieses Wettkampfs zu stehen.

Unser Verein nahm an der üblichen RZO Hallenmeisterschaft unseres Kaders (Zentralschweiz Ost) mit 27 Athleten, drei Trainer und fünf delegierten Richter*innen teil.

Wie auch schon in vergangenen Jahren war der RZO ein tolles Event mit vielen Schwimmer*innen auf elitärem Niveau.

So startete beispielsweise Antonio Djakovic, zweifacher Europa Vizemeister, oder einige unserer erfolgreichsten Alumni: Carina und Larissa Patt sowie Eva Geilenkirchen, die immer noch viele Vereinsrekorde für Wädenswil halten.

Jedoch wurden nun zwei langjährige Vereinsrekorde gebrochen: Leona Papp gewann Gold über 100 m Rücken mit einer Zeit von 1:05.82 und erzielte eine Zeit von 31.28 auf 50 Rücken in der 4x50 m Lagen Staffel. Damit überbot sie knapp die jeweiligen Kurzbahn Vereinsrekorde von Andrea Holenstein aus dem Jahr 2006. Über 200 m Rücken schnappte sie sich darüber hinaus auch noch eine Bronzemedaille.
 
Und es geht nicht nur um Medaillen, ein Wochenende so aktiv zu verbringen ist für alle bereits ein Gewinn, jedoch gibt es darüber hinaus noch weitere Meilensteine, auf die unsere Schwimmer*innen stolz sein können. Viele haben beispielsweise die FINA 300 oder FINA 400 Punktzahl erstmalig überschritten. Unser Verein hat es geschafft, an der Spitze der „Fortschrittstabelle“ dieses Wettkampfs zu stehen. Ganz besonders freuen wir uns über folgende Erfolge:
 
  • Muriel Zingg und Finn Rieger konnten in allen ihren sechs Rennen eine neue persönliche Bestzeit schwimmen. Muriel verkürzte ihre 50, 100 und 200 m Brustschwimm-Zeiten um beeindruckende Sekunden, während Finn proportional die größte Verbesserung bei 50 m Schmetterling erzielte.
  • Frederic Reiter verbesserte seine Zeit über 200 m Freistil um fast 16 Sekunden sowie auch Melanie Hutter über 200 m Rücken.
  • Celine Hutter unterbot ihre 100 m Krauls Bestzeit um vier Sekunden, unmittelbar nachdem sie ein intensives 200 m Brustschwimmrennen mit großartigem Ergebnis absolviert hatte.
  • Shiv Thomet, Elena Meili, Louan Brand, Luisa Graser und Emilia Aufdereggen erzielten jeweils die beeindruckendsten Fortschritte über 100 m Lagen.
  • Matteo Baumann verkürzte seine Zeit während 200 Freistil um 14 Sekunden und über 100 m Schmetterling um vier Sekunden. Somit fällt er bei Delfin in die Top drei seiner RZO Altersgruppe.
    Trainer Collin Schmidlin sprintete in Topform: Er bedrohte seinen eigenen Vereinsrekord (25.4s) über 50 m Freistil und verfehlte ihn nur um 0,04 Sekunden.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle Schwimmer, wir hoffen, dass diese inspirierenden Zeichen des Fortschritts ihre Motivation für die verbleibende harte Arbeit und den Spaß in dieser Saison steigern werden.